Allgemein
Startseite
Wetter-Info
Kontakt
Impressum

Modellwasserfliegen
Einleitung
Flugzeug-Typen
Tipps & Tricks
Schwimmerbau
Links

Modelle
SunnyBoy
Airco DH-2
Ford Trimotor

AeroFly Pro Deluxe
Scale Modelle
Motor Modelle
Indoor Modelle
Segelflug Modelle
Heli/VTOL Modelle
Experimental Modelle
Themes
Support

Dietmars Drachenseite

Dies ist mein aktuelles Wasserflugzeug. Es ist eine modifizierte Airco DH-2. Obwohl es sie wohl nie mit Schwimmern gegeben hat, erlaube ich mir was das angeht (und in vielen kleinen Details) vom Original abzuweichen.

Das Modell ist weitgehend aus Depron vom Baumarkt gefertigt. Die Depronflügel sind mit Balsarippen zusätzlich versteift, und Kiefern-Dreiecks-Leisten verstärken den Rumpfkasten, so dass alle Kräfte möglichst grossflächig verteilt werden. Im Inneren des Rumpfkasten sind noch zwei 1 mm Sperrholzspanten eingelassen, der hintere ist gleichzeitig der Motorspant. Die beiden Spanten sind duch diagonal verlaufende Balsaleisten verbunden, die der Konstruktion bei minimalem Gewicht eine erstaunliche Gesamtsteifigkeit verleihen.

Airco DH-2 Zusammenbau
Der RC-Einbau sieht wirr aus - ist er aber nicht. Der Akku (unter dem Empfänger) lässt sich sehr leicht wechseln.
Airco DH-2 Zusammenbau
Das Modell von hinten. Gut zu erkennen ist der Bowdenzug fürs Höhenruder, der s-förmig diagonal durch die Leitwerksträger läuft.
Airco DH-2 Zusammenbau
Der Rohbau des Zentralschwimmers. Durch den klassischen Spanten-Aufbau ist er sehr leicht. Wollen wir hoffen, dass die Verklebungen (Epoxy) auch dicht sind...
Die Gleitfläche wird mit Balsaholz beplankt, es lässt sich besser in Form bringen als das Depron.
Airco DH-2 Zusammenbau
Endlich fertig (aber noch unlackiert)! Die Flügel sind mit Takelagegarn für positive Belastungen verstrebt. Das bringt enorme Festigkeit, man glaubt es kaum. Die Stützschwimmer sind in der Höhe verstellbar, damit man sie an die jeweiligen Wasserverhältnisse anpassen kann. Mit Pilot wiegt die DH-2 satte 570g (ohne 555g).
Airco DH-2 Zusammenbau
Der Erstflug! Leider musste ich nach einem Fehlstart auf dem Wasser mit einem spektakulären Startunfall, die beschädigten Stützschwimmer demontieren.
Die Flugeigenschaften sind aber sehr gutmütig obwohl der Zentralschwimmer ein recht starkes Nickmoment ausübt, das ich noch durch Velegung des Schwerpunktes ausgleichen werde.
Airco DH-2 Zusammenbau
Ich werde vom nächsten Flug bessere Bilder machen...
Airco DH-2 im Flug
Auf diesem Bild kann man erkennen, wie die Bowdenzüge für die Ruderansteuerung in Bögen unter den Flächen verlegt sind.
Den Schwimmer hatte ich bei diesem Flug weggelassen, da ich nur auf einer Wiese unterwegs war.
Airco DH-2 im Flug
Hier sind die kleinen Rippen unter den Flügeln schön zu erkennen. In dieser Konfiguration (ohne Schwimmer) fliegt die Kiste wie an der Schnur gezogen. Aber trotz ihres geringen Gewichts hat sie Gleiteigenschaften wie ein Backstein. Man muss immer schön mindestens Halbgas geben, damit sie in ihrem Element bleibt. Versuche mit einem schwächeren aber wesentlich sparsameren Antrieb laufen gerade...
Airco DH-2 Flugvideo
Die Airco DH-2 mal ohne Schwimmer an einem Sonntagnachmittag.

Videodatei: 1020 KB, AVI (DivX 5.0.3)


Technische Daten
Maße: Spannweite 810mm, Länge 870mm
Gewicht: 570g (mit Pilotenfigur), 555g (ohne Pilotenfigur)
Antrieb: Simprop AcroDrive 300+ mit 9x6 Luftschraube
Akku: 8 x Sanyo N-500AR (500 mAh), Flugzeit ca. 10-15 Minuten
RC-Anlage: Empfänger: Robbe RX 400, Regler: Graupner Pico 25, Servos: 2 x Hitec HS-81
Bauweise: Rumpf aus 6mm Depron mit zwei 1mm Sperrholzspanten für Motor und Akkubefestigung.
Flügel aus 6mm Depron mit jeweils acht Balsarippen pro Flügel, unten offenens Profil, Flügelstile aus 3mm Balsaholz, Verspannung aus Takelagegarn.
Leitwerksträger aus vier 5x1mm CfK-Rohren.
Leitwerk aus 6mm Depron mit "Bowdenzugschanieren".
Als Klebstoff kam hauptsächlich 5-Minuten-Epoxy zum Einsatz.

 

© 2002 Dietmar Kühn